Tmp 13895-Siegel LS-78088126.jpg

1 Der Geist von Gott °Jahwe° ist auf mir.
Gott Jahwe hat mich berufen.
Darum sage ich zu den Traurigen:
Gott sendet mich zu dir und allen Menschen.
Ich verbinde die blutenden Herzen.
Ich sage den Gefangenen:
Bald seid ihr frei.
Ich sage den Gefesselten:
Bald seid ihr frei.

2 Denn ich sage allen:
Bald beginnt ein besonderes Jahr.
Das Jahr von unserem Gott Jahwe.
Ein Jahr voll Trost von Jahwe.
Ein Tag voll Rache von Jahwe.
Dann tröstet Gott alle Traurigen.

3 Alles für die Traurigen:
Ein Hut für das Fest.
Creme für die Haut.
Schöne Kleider für das Fest.
Dann sehen alle:
Es geht den Traurigen wieder gut.
Jahwe hilft den Traurigen.

4 Da bauen die Menschen das Kaputte wieder auf.
Die Menschen haben wieder Kraft.
Die Menschen bauen ihre kaputten Städte wieder auf.
Die Städte waren so lange kaputt.

5 Dann ist die Stadt aufgebaut.
Fremde kommen und helfen mit.
Alle helfen mit.
Alle pflegen und reinigen und arbeiten und putzen.

6 Die Bewohner in der Stadt heißen:
Priester von Jahwe.
Priester von unserem Gott.
Die Bewohner in der Stadt kämpfen nicht,
denn die Bewohner in der Stadt sind reich.

7 Ihr habt euch geschämt.
Aber jetzt seid ihr wieder froh.
Das ganze Land gehört euch.
Gott schenkt euch das Land.
Ihr könnt in dem Land wohnen.
Eure Freude ist groß.
Eure Freude bleibt groß.

8 Gott Jahwe sagt:
Ich liebe Gerechtigkeit.
Ich sorge für euch.
Ihr bekommt euren Lohn.
Wir machen einen Vertrag.

9 Dann weiß die ganze Welt:

Da sind die Menschen,

Gott Jahwe liebt die Menschen.


10 Ich platze vor Glück über Jahwe.
Ich singe und tanze vor Freude.
Gott sorgt für mich.
Ich ziehe mir schöne Kleider an.
Dann sehen alle Menschen.
Gott liebt ihn.
Darum geht es ihm gut.

11 Es ist so:
Alle Bäume und Blumen wachsen aus der Erde.
Und es ist mit der Gerechtigkeit auch so:
Gerechtigkeit wächst.
Alle Menschen können darum verstehen:
Gott sorgt für Gerechtigkeit.


Der Text stammt aus der Offenen Bibel in Leichter Sprache: Jesaja 61 in Leichter Sprache (auf offene-bibel.de)